Regionaler Genuss im Alpenhof Murnau – was unsere Küche besonders macht

Küchenteam Alpenhof Murnau Restaurant

Oft werden wir gefragt, was unsere Küche im Alpenhof so besonders macht. Unsere Antwort darauf ist stets dieselbe: Sie ist ehrlich. Sie ist bodenständig. Und sie ist exklusiv. In diesem Blogartikel möchten wir nicht das beste Gericht der Speisekarte küren oder argumentieren, warum jeder einmal im „Murnauer Reiter“ gegessen haben sollte. Stattdessen möchten wir unsere Sicht auf die Welt der Gastronomie darlegen; erklären, warum wir im Bereich Kulinarik mit höchstmöglicher Transparenz und Bezug zur Region arbeiten.

Unser Tag im Alpenhof beginnt mit einer Lieferung an frischen Lebensmitteln. Nach und nach treffen die Bestellungen unserer Partner aus der Region ein: Obst und Gemüse vom Garten Eden in Ohlstadt, das nicht nur handverlesen, sondern auch aus integriertem bzw. biologischem Anbau stammt. Heimische Fische, die die Fischerei Stetter noch vor wenigen Stunden aus dem Kochelsee, Walchensee oder Staffelsee geangelt hat. Die Metzgerei Lederer aus Obersöchering versorgt uns mit Wild von höchster Qualität, ebenso wie der Nachbars-Bauer, von dem wir das gute Ammersee Lamm, Rinder und Zicklein erhalten. Weiter geht es mit Fleischwaren der Metzgerei Haller aus Murnau und Käse vom Tölzer Kasladen in Bad Heilbrunn, wo Maître Affineur Wolfgang Hofmannaus für eine ideale Reife und Geschmack der Käsesorten sorgt. Fehlen noch die Backwaren – Brot und Brötchen, süßes und herzhaftes Gebäck bekommen wir von der Dorfbäckerei Lutz in Seehausen. Was genau wir erhalten, ist aber jeden Tag unterschiedlich, denn Mutter Natur produziert eben nicht auf Wunsch, sondern nach Saison. Ernte und Ertrag werden von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst, die sich manchmal nur schwer vorher sehen lassen. Eine Herausforderung, der wir uns gern stellen – ebenso wie viele unserer Kollegen, Partner und Lieferanten in der Region. Denn alle verbindet die gemeinsame Philosophie, mit der wir die fantastische Naturlandschaft Murnaus – seine Seen und Berge, Moore und Wälder – erhalten und nicht durch unüberlegtes, konsumgetriebenes Handeln in das ökologische System eingreifen wollen.

Einmal im Alpenhof angekommen, werden alle Lebensmittel von uns einer ersten Qualitätskontrolle unterzogen. Gleichzeitig überlegen wir, in welchen Variationen diese zu einem genussreichen Menü kombiniert werden können, denn Genuss macht den zweiten Teil unserer Philosophie aus. Die schönen Dinge des Lebens sollen schließlich nicht zu kurz kommen! Jemand, der sich ganz besonders gut mit Genuss auskennt, ist unser Chef de Cuisine, Claus Gromotka. Seit 2014 ist er Küchenchef im Alpenhof und trägt somit die kulinarische Verantwortung des Hauses. Im Interview spricht Claus über seine Liebe zum Ort Murnau und darüber, warum die Zusammenarbeit mit regionalen und lokalen Anbietern und Erzeugern von Lebensmitteln so wertvoll ist.

Gastronomie im Alpenhof Murnau

Fünf Fragen an… Claus Gromotka

1. Claus, du bist seit 2014 Küchenchef im Alpenhof. Was hat sich seitdem verändert?

Mein persönliches Highlight aus den letzten drei Jahren war der Neubau der Küche hier im Alpenhof. Damit wurde ein völlig neues Arbeitsumfeld und eine andere Atmosphäre geschaffen, in der sich das ganze Küchenteam sehr wohl fühlt. Natürlich darf man nicht vergessen, dass jeder einzelne Tag ein besonderer ist, da wir viele verschiedene Gäste mit hohen Ansprüchen an Qualität und Geschmack der Gerichte haben. Wir versuchen stets, diesen Anforderungen zu begegnen – mit hochwertigen Lebensmitteln, Kreativität und Handwerk.

2. Du bist in Nußdorf im Chiemgau aufgewachsen und nennst auch Murnau deine Heimat. Was begeistert dich an der Region?

Das Chiemgau ist mein Zuhause, da bin ich groß geworden und da ist auch das Bayerische Meer – der Chiemsee – an dem ich schon viel Zeit verbracht habe. Generell bin ich gern in der Natur und das ist es auch, was mich an Murnau so fasziniert: Das Land, die vielen Seen und Berge, die Weite der Umgebung…es gibt definitiv schlechtere Arbeitsplätze als an diesem Ort (lacht).

3. Regionale und nachhaltige Küche ist im Alpenhof ein wichtiges Thema; du arbeitest mit lokalen Partnern und Lieferanten zusammen. Welche Vorteile bringt das für die Gäste und für die Küche selbst mit sich?

Zum einen weiß man genau, was man bekommt: Egal ob ich bei meinem Metzger Haller oder Lederer kaufe, es sind Tiere von hier, die mit der Natur aufwachsen. Speziell zu Ostern bekomme ich beispielsweise zwei schwarze Bergschafe von der Metzgerei Lederer und natürlich möchte ich auch mein Gemüse vom Garten Eden aus Ohlstadt nicht mehr missen, denn auch dieses kommt aus dem Boden des Blauen Landes. Zum anderen sorgt genau dieser Umstand für eine unglaublich abwechslungsreiche Küche: Es gibt nun mal nur so viel Ertrag, wie die Natur erzeugen kann und wenn etwas aus ist, ist es aus.

4. Was erwartet einen Gast, der zum ersten Mal im „Murnauer Reiter“ zu Besuch ist?

Ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse natürlich (grinst). Aber mal ehrlich: Ob es die Freundlichkeit und die Professionalität der einzelnen Mitarbeiter ist oder das angenehme Ambiente im Restaurant, das die Umgebung des Blauen Landes gekonnt widerspiegelt – der Murnauer Reiter ist definitiv einen Besuch wert.

5. Unabhängig von der Karte im Restaurant, was ist dein persönliches Leibgericht?

Ein Gericht aus meiner Kindheit, an das ich mich noch sehr gut erinnere, weil meine Oma das früher gern für mich gekocht hat: Schmettenhendl mit Dill und Salzkartoffeln. Ein Gedicht!

Ein Besuch in unserem Restaurant lohnt sich also? Dass wir das so unterschreiben würden, ist wohl jedem klar. Aber wie sehen das unsere Gäste? Dazu haben wir hier ein paar Meinungen aus verschiedenen Bewertungsportalen zusammengetragen:

…Genießer-3 Gang Menü am Abend war extrem gut!

Mälzer (Alter 26-30) Am 28.02.2017 auf holidaycheck

Essen und Service sind nicht zu übertreffen. Es war ein sehr angenehmer Aufenthalt.

Ingrid S. aus Nittendorf Am 24.02.2017 auf hotelnavigator

Die ausgezeichnete Küche und der stets sehr freundliche und zuvorkommende Service sorgen dafür, dass wir uns hier rundum wohl fühlen. Wir kommen bald wieder……

Sjatzie aus Niederlande Am 19.02.2017 auf tripadvisor

Hervorragendes Abendessen. Wir hatten das Glück zu Trüffel-Saison da zu sein. Ein echter Genuss…

Roland (Alter: 36-40) Am 14.02.2017 auf holidaycheck

Charakter, Qualität und Genuss liegen uns in allem, was wir im Alpenhof tun, sehr am Herzen – besonders in der Küche. Wer sich davon selber überzeugen mag, ist herzlich dazu eingeladen und kann im Rahmen unserer Genießer-Halbpension sämtliche Vorzüge des Hauses und unserer Küche wortwörtlich auskosten, inklusive dem guten Gefühl, Gewissheit über die Herkunft seiner Lebensmittel zu haben. Und das ist doch schon etwas sehr Wertvolles, oder?