Auf dem höchsten Dach Deutschlands: Ausflug zur Zugspitze

Zugspitze Bodensee Sonnenuntergang

„Einmal im Leben sollte jeder Deutsche dort gewesen sein“ – so lautet die übereinstimmende Meinung aller, die schon einmal dort waren. Gemeint ist damit der höchste Punkt Deutschlands – die Zugspitze – und ihr umgebendes Massiv. Ein Prachtstück von einem Berg, stattliche 2962 Meter über NHN (Normal-Höhen-Null) und im Norden Tirols bzw. südwestlich von Garmisch-Partenkirchen gelegen. Bergsteiger und Besucher, die nur mal ein wenig Höhenluft schnuppern möchten, sind von Murnau aus in gut zwanzig Minuten in Garmisch-Partenkirchen, von wo aus die Reise zum Gipfel mit der Bayerischen Zugspitzbahn beginnt.

Zugspitzbahn Bayern Alpenhof Murnau

Gemütlich tuckert die Zahnradbahn auf zahlreichen Etappen den Berg hinauf. Vorbei an Hammersbach und Grainau, vorbei am Eibsee geht es mit zunehmender Steigung Höhenmeter für Höhenmeter voran. Rund eine Stunde dauert die Fahrt bis zum Zugspitzplatt, welches sich auf etwa 2600 Metern Höhe befindet. Zeit für einen ersten Zwischenstopp: Hier kann bei passendem Wetter nach Herzenslust gerodelt oder Ski gefahren werden. Sonnenliegen laden zu einer kurzen Pause ein, in der man den wohl schönsten Ausblick in ganz Deutschland genießen kann. Endlose Weite. Freiheit. Es ist ein Naturschauspiel für sich, hier frühmorgens oder abends die Sonne auf- oder untergehen zu sehen. Durchschnittlich werden an diesem Punkt etwa fünf bis sechs Sonnenstunden am Tag gemessen. Bei klarer Sicht hat man hier den berühmten 4-Länder-Fernblick.

Dem Himmel ganz nah auf dem Gipfel der Zugspitze

Länderübergreifend gestaltet sich auch die Aufteilung der Gipfel, denn das Zugspitzmassiv besitzt durchaus mehrere hiervon. Auf dem Westgipfel verläuft die Grenze zwischen Deutschland und Österreich, und fast wäre er – anstatt des Ostgipfels – zum höchsten Punkt der Zugspitze geworden. Durch eine Sprengung der Wehrmacht im Jahr 1938, die zum Bau einer Flugleitstelle dienen sollte, wurden dem Westgipfel jedoch die entscheidenden Meter genommen. Dafür ragt heute der Ostgipfel zwei Meter mehr in die Höhe, nur noch übertroffen von dem knapp fünf Meter hohen Gipfelkreuz, das ihn schmückt. 1851 wurde es zum ersten Mal aufgestellt und seither aufgrund von Wetterschäden und Fremdeinwirkungen das ein oder andere Mal repariert und ausgetauscht. Trotzdem ist es für viele Gipfelstürmer eine Art Zielpunkt – wer hier gewesen ist, sich mit Schweiß, Blut und Tränen den beschwerlichen Weg nach oben gekämpft hat, der kann wahrlich stolz auf sich sein.

Es geht allerdings auch auf die leichte Tour: Vom Zugspitzplatt führt die Zugspitz-Gletscherbahn auf einer Strecke von 1000 Metern und 360 Höhenmetern ganz nach oben auf den Gipfel der Zugspitze. Die vier Minuten Fahrtzeit sind recht sportlich, doch selbst wer unter anderen Umständen unter Höhenangst leidet, braucht hier nichts zu befürchten. Ist man oben angekommen, stellt es sich wieder ein: Dieses Gefühl, dem Himmel ganz nah zu sein. „Über den Wolken…muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, heißt es in einem bekannten Lied. Ja, so ist es.

Zugspitze Berg Deutschland

Neue Technik für die Zugspitze

Doch so schön es dort oben ist – irgendwann muss jeder wieder nach unten. Zurück geht es erneut mit der Zugspitzgletscherbahn. Ist noch etwas Zeit übrig, lässt die Zugspitze noch weitere spannende Aktivitäten zu: So kann der Gletscher beispielsweise bei einer geführten Gletscherwanderung oder auf dem interaktiven GletschErlebnisweg genauer erkundet werden. Auch die höchste Kapelle Deutschlands, die Kirche Maria-Heimsuchung, ist eine Besichtigung wert. Schließlich können Technik-Begeisterte auch einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen: Bei der Technik- bzw. Baustellenführung erklären die verantwortlichen Mitarbeiter die Funktionsweise und technischen Details der Berg- und Seilbahnen. Aktuell sorgt der Bau der neuen Seilbahn „Zugspitze“ für höchste Spannung: In 2962 Metern Höhe die benötigten Bauteile an die Beschaffenheit der hochalpinen Natur anzupassen, ist schließlich ein Meisterstück! Die Fertigstellung der neuen Seilbahn ist für Dezember 2017 geplant, doch schon jetzt bricht sie Weltrekorde. So wurde vor wenigen Tagen die weltweit höchste Stahlbaustütze für die Pendelseilbahn angebracht. Zuvor musste mit der Eibseeseilbahn die „alte Dame“ nach 53 Jahren Betrieb weichen und wurde gebührend von den Besuchern verabschiedet.

Wandern im „Garmisch-Classic-Gebiet“

Wer nach den Seil- und Bergbahnfahrten in luftigen Höhen den Drang nach etwas mehr Bodenhaftung verspürt, findet diese auf dem Nachbargipfel. Im Garmisch-Classic-Gebiet finden Wanderer ein Paradies aus grünen Almwiesen im Kontrast zum rauhen Wettersteinkalk und dem weiten Panoramablick über die Berglandschaft. Zwischen dem Kreuzeck, der Hochalm und dem Osterfelderkopf befinden sich Wanderwege jeden Schwierigkeitsgrades, die auch mit Kindern gut bewältigt werden können. Besonderes Highlight ist hier die Aussichtsplattform AlpspiX, die, wie der Name schon sagt, x-förmig über die Bergwand hinausragt und Besuchern das Gefühl gibt, über dem Abgrund zu schweben.

Collage Zugspitze Impressionen Alpenhof Murnau

Betrachtet man die verschiedenen Aktivitäten und Möglichkeiten, die sich Besuchern rund um die Zugspitze bieten, so gehört diese wohl tatsächlich zu den spannendsten Orten Deutschlands. Auch wir sind überzeugt: Hier sollte jeder einmal gewesen sein! Besonders gut eignen sich für Bergfahrten und Wanderungen aufgrund der angenehmeren Temperaturen die wärmeren Monate des Jahres von Mai bis Oktober. Im Winter ist das umgebende Zugspitzland hingegen ein toller Ort zum Langlauf. Ein verlängertes Wochenende oder ein Kurzurlaub lohnt sich also in jedem Fall, um vom Alpenhof Murnau aus das „Abenteuer Zugspitze“ zu starten: Von unserer Sonnenterrasse aus können unsere Gäste bereits einen Blick auf das Wettersteinmassiv und die Zugspitze werfen, bevor es los geht. Nach einem ereignisreichen Tag auf der Zugspitze geht es anschließend zum Entspannen in unseren Wellnessbereich. Klingt doch nach einem perfekten Ausflug, oder? Wir wünschen viel Freude beim Erkunden der Zugspitze!