Das Schlossmuseum Murnau

Das Schlossmuseum Murnau

Die einzigartige, vielfältige Landschaft im Alpenvorland hat seit jeher Künstler angezogen und inspiriert. Unzählige Male bot das Murnauer Moos in den vergangenen Jahrhunderten eine malerische Kulisse für die Meisterwerke verschiedener Künstler. Neben einer umfangreichen Sammlung der Gemälde von Gabriele Münter und Arbeiten der Künstler der „Neuen Künstlervereinigung München“ und des „Blauen Reiter“ finden sich hier Werke von Wassily Kandinsky, Franz Marc, Alexej Jawlensky und weiteren Künstlern. Das Schlossmuseum in Murnau hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese historisch wertvollen Schätze zu hüten.

Irisblüte im Murnauer Moos

Irisblüte im Murnauer Moos

Vom Schloss zum Museum

Das Museum befindet sich im Murnauer Schloss, genauer gesagt im mittelalterlichen Wohnturm des ehemaligen Schlosses. Über 400 Jahre lang war es der Amts- und Wohnsitz der Pfleger des Klosters Ettal. Nach dessen Säkularisation im frühen 19. Jahrhundert wurde es zu Wohn- und Schulzwecken umgebaut. Nach längerer Zeit entschied man jedoch, das Gebäude zwischen 1991 und 1992 zu einem Museum umzubauen. Seit der Eröffnung finden hier neben den Dauerbrennern drei bis vier Sonderausstellungen jährlich statt. Entdecken Sie die wunderbaren Sammlungen des Museums. Von der frühen Siedlungs- und Landschaftsgeschichte Murnaus über die romantische Malerei des 19. Jahrhunderts, der volkstümlichen Hinterglaskunst bis hin zu den expressionistischen Werken von Marc, Kandinsky und Münter können Sie die vielfältigsten Kunstwerke bewundern. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr ist die Sonderausstellung zum 25. Jubiläum des Museums.

Das Schlossmuseum Murnau

Das Schlossmuseum Murnau

Mit Dank für die Blumen! Eine Floriade zum 25. Jubiläum

Der amerikanische Philosoph Emerson sagte einst „Blumen sind das Lächeln der Erde“. Betrachtet man die enorme Artenvielfalt des Murnauer Mooses, sollte man meinen, dieser märchenhafte Ort kann gar nicht mehr aufhören zu strahlen. Kein Wunder, dass das Schlossmuseum Murnau für sein 25. Jubiläum die Blume als Hauptdarstellerin gewählt hat. Zahlreiche Museen, Institutionen und Privatleihgeber wurden um Exponate rund um das Thema „Blumengaben“ gebeten. Und das mit Erfolg: Das Ergebnis ist ein wunderschöner Strauß an farbenfrohen, einzigartigen Blumenbildern und Stillleben von Maurice de Vlaminck, Alexej von Jawlensky, Andy Wahrhol, Max Beckmann und zahlreichen weiteren herausragenden Künstlern. Tauchen Sie ein in die duftende Welt der Blumen und bewundern Sie die Momentaufnahmen des nur kurz bestehenden Augenblicks, eingefangen auf der Leinwand. Die Kunstwerke sind dabei so unterschiedlich wie die Natur selbst. Unheimliche Blumenstillleben von Franz Radziwill gehören ebenso auf die Bühne wie die poetisch-surrealen „Muschelbilder“ von Max Ernst. Ein ganz besonderes Erlebnis bieten außerdem die eindringlichen Blumeninstallationen unseres Floristen Andreas Müßig, der auch für die wunderbaren Blumenarrangements in unserem Hotel sorgt. Erleben Sie die Floriade zum Jubiläum, ein Besuch lohnt sich.

Rupprecht Geiger

Rupprecht Geiger: Reminiszenz an Griechenland (1946)

Die Sonderausstellung „Mit Dank für die Blumen! Eine Floriade zum 25. Jubiläum des Schlossmuseums Murnau“ kann noch bis zum 11. November 2018 bewundert werden. Doch auch weitere spannende Sammlungen und Ausstellungen zu den Künstlern des Blauen Landes und der Malerei im 19. Jahrhundert sind einen Besuch wert. Nähere Infos zum Schlossmuseum und den Ausstellungen bekommen Sie bei uns vor Ort im Alpenhof Murnau.