Prozession zu Pferd: Leonhardifahrt Murnau

Pferdewallfahrt

Es ist eine der traditionsreichsten und eindrucksvollsten Pferdewallfahrten im Oberland. Auch dieses Jahr findet am 06. November wieder die Leonhardifahrt in Murnau am Staffelsee statt. Seien Sie dabei, wenn die Pferde geschmückt- und die Wagen der Blaskapellen und Schützen- und Trachtenvereine mit Blumen und christlichen Motiven verziert werden. Im Alpenhof Murnau empfangen wir Sie gerne, um Live dabei zu sein bei der Leonhardifahrt 2018.

Die Geschichte des heiligen Leonhard

Warum wird der 6. November in Murnau eigentlich genau gefeiert? Und wie läuft die Leonhardifahrt ab? Diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen gerne beantworten.

Die sogenannten Leonhardifahrten oder auch Leonhardiritte gehören in Bayern und Österreich seit Jahrhunderten zum Brauchtum. Es handelt sich dabei um eine Prozession zu Pferd, zu Ehren des heiligen Leonhard von Limoges. Diese findet jedes Jahr an seinem Gedenktag, den 6. November oder an einem benachbarten Wochenende statt. Der Heilige Leonhard lebte im 6. Jahrhundert und kämpfte für die Freilassung von Gefangenen. Er gründete das Kloster Noblat in der Nähe von Limoges und wurde zum Patron der Gefangenen, der Gebärenden und der Geisteskranken. Von den Landwirten wird er als Beschützer der Tiere und „Bauernherrgott“ verehrt. Daher auch die Wallfahrt mit Tiersegnung, insbesondere der Pferde für ihre Rolle als Last- und Arbeitstier für die ländliche Bevölkerung.

Umzugswagen Leonhardifahrt

06. November 2018 in Murnau – Save the Date

Die Leonhardifahrt in Murnau ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Über 350 festlich geschmückte Pferde, ca. 65 Festwagen und acht Kutschen bilden einen fantastischen bunten Zug. An diesem besonderen Festtag präsentieren sich alle Teilnehmer in ihrer schönsten Tracht. Auch die Tiere tragen ihren prächtigsten Schmuck und die Wagen werden in liebevoller Handarbeit mit Buchs und bunten Blumen verziert.

Um 9 Uhr startet der festliche Zug am Seidlpark in Murnau in Richtung Froschhausen. Der Leonhardiverein, die Trachten-, Musik- und Schützenvereine von Murnau und der Umgebung reihen sich mit ihren farbigen Trachten in die Pferdeprozession ein.

Es ist eine der eindrucksvollsten Wallfahrten im Oberland. Die Murnauer Fußgängerzone verwandelt sich in eine festliche Kulisse umringt mit den beflaggten, denkmalgeschützten Burghäusern und der Berg- und Seenlandschaft, sowie dem atemberaubenden Alpenpanorama.

Endpunkt der Leonhardifahrt ist die Rokokokirche St. Leonhard im Ortsteil Froschhausen. Hier feiert die Wallfahrt ihren Höhepunkt. Der Geistliche der kleinen Gemeinde segnet die Pferde, bevor sich unweit davon Ross und Reiter zum abschließenden Feldgottesdienst versammeln. Auf der Wiese vor der Kirche findet nach der Messe das traditionelle Weißwurst-Essen statt. Zum Abschluss des Festtages findet im Kultur- und Tagungszentrum Murnau um 20 Uhr der jährliche Leonhardi-Tanz statt.

Leonhardifahrt Murnau

Hautnah die Leonhardifahrt miterleben

Erleben auch Sie die bayrische Tradition der Leonhardifahrt hautnah zusammen mit den Murnauern. Traditionell findet an diesem Festtag auch der Leonhardimarkt im Murnauer Ortszentrum statt. Ab 10 Uhr wird das Ende des Bauernjahres gefeiert. Regionale Bauern und Händler bieten kulinarische Köstlichkeiten und andere Waren an. Huldigen Sie den heiligen Tag zusammen mit den Einheimischen. Der Dank gilt der guten Ernte, den Pferden und dem erfolgreichen Jahr. Am darauffolgenden Sonntag, den 11.11.2018 haben die Geschäfte übrigens von 12 -17 Uhr für Sie geöffnet.

Wir informieren Sie gerne vor Ort im Alpenhof Murnau über den genauen Ablauf der festlichen Leonhardifahrt.